Unser Team

Wir sind per Telefon, SMS, WhatsApp, Signal und Email erreichbar bzw. auch auf Facebook und Instagram zu finden.

Regina Fischer

Regina Fischer

Vereinsleitung / Geschäftsführung

Anna Wiele

Anna Wiele

Mitarbeiterin Hall Zentrum

Pius Eccher

Pius Eccher

Mitarbeiter Hall Zentrum

Stefan Geiger

Stefan Geiger

Mitarbeiter Rum und Hall

Sebastian Dörr

Sebastian Dörr

Mitarbeiter Absam und Mils

Jasmin Kirchmair

Jasmin Kirchmair

Mitarbeiterin Rum

Johnny Fischer

Johnny Fischer

Mitarbeiter Hall Untere Lend

Martin Bidner

Martin Bidner

Mitarbeiter Mils und Absam

Lea Gruber

Lea Gruber

Mitarbeiterin Hall Untere Lend

Unsere Geschichte

Die Geschichte von Streetwork-Hall

Im März 2006 wurde Streetwork Hall zu einer Regionalen Beratungsstelle in Sachen Streetwork / Mobile Jugendarbeit. Interessierte Gemeinden konnten seitdem vom Erfahrungswissen der Mitarbeiter_innen im Zuge der Jugendgemeindeberatung profitieren, sich über Konzepterstellungen und Sozialraumanalysen informieren. Durch diese Erweitung des Angebots wurde damals eine weitere Personalstelle geschaffen. Damit wuchs ab März 2006 das Team auf vier hauptamtliche Mitarbeiter_innen.

Weiter ging es dann mit der Jugendbedarfserhebung in Absam und im Dezember 2007 mit einer erneuten Teamerweiterung und der Eröffnung der Anlaufstelle in der Stainerstrasse 1, Absam im Jänner 2008.

Der kontinuierliche Ausbau des Arbeitsgebietes führte zu einer Umstrukturierung der Organisation und mit Ende 2009 wurde der Verein für Mobile Jugend- und Gemeinwesenarbeit Innsbruck Land Ost gegründet. Der Vorstand setzt sich zusammen aus der Bürgermeisterin der Stadtgemeinde Hall und weiteren Vertreter_innen der Stadtpolitik bzw. der Gemeindebediensteten.

Dieser Verein bietet nunmehr Mobile Jugendarbeit in den Gemeinden Hall, Rum, Absam, seit 2010 in der Gemeinde Mils und mit Jänner 2014 auch für die Gemeinde Thaur an.

2015 wurde das Team um eine 50 % Stelle erweitert und der Bereich Untere Lend / Stadtgemeinde Hall in das Kern-Aufgabengebiet mit aufgenommen. Jede Gemeinde/Aufgabengebiet (abgesehen von Thaur) verfügt über eine eigene Anlaufstelle – sprich ein Büro für Beratungszwecke und als Treffpunkt für Jugendliche. Projekte werden sowohl gemeindespezifisch als auch gemeindeübergreifend angeboten – je nach Bedarf und Zielgruppe.

In ebenfalls diesem Jahr baute der Verein zwei neue Stellen in Hall aus. Eine Stelle fiel der Stadtteilentwicklung in der Unteren Lend zu, die andere der Integration für die Stadt Hall. KOMM ENT HALL steht für KOMMunikation und ENTwicklung in HALL
und ist Teil des Vereins Mobile Jugend- und Gemeinwesenarbeit Innsbruck Land Ost.

Mit der Gründung des neuen POJAT- Büros und des zweiköpfigen Geschäftsführungsteams fielen die Aufgaben der Gemeineberatung fortan zur POJAT und der Verein konzentrierte sich somit auf die zwei Abteilungen Aufsuchende Jugendarbeit (JAM) und Komm Ent.

2018 kam ein neues Projekt dazu. Das Haller Börsl versteht sich als gemeinschaftliche, generationenübergreifende und regionale Plattform. Ziel es ist, in Form von Tätigkeiten bzw. Hilfsdiensten das Miteinander zu stärken und neue Perspektiven zu schaffen. Jugendliche ab 13 Jahren unterstützen hier sowohl Privatpersonen als auch öffentliche Einrichtungen in Hall. 

Mit Jahresbeginn 2019 wurden die Mitarbeiter*innenstunden in Rum um 20 Stunden erweitert und somit das Angebot auf 3 Tage ausgedehnt. Auch die Mitarbeitenden der Unteren Lend bekamen zusätzliche Stunden und somit wurde es dem Verein möglich, auch dem Schulzentrum in Hall in Tirol eine aufsuchende Arbeit anzubieten.

Mobile Jugendarbeit Innsbruck Land Ost
Saline 17
6060 Hall in Tirol
office@jugendarbeit-mobil.at
0676 835 845 331

JAM ist ein Teil des Vereins Mobile Jugend- & Gemeinwesenarbeit IL Ost